Ausdrucksmalen in Einzelbetreuung

Im Bild sind wir aktiv und gestalten - wie im Leben.
Beim Malen sind wir derselbe Mensch wie im Leben und agieren ähnlich.
Die Malenden erhalten die Möglichkeit sich und ihre Impulse, Muster und Bedürfnisse kennen zu lernen. Auf metaphorischer Ebene können direkt am und im Bild Veränderungen vorgenommen und Dinge in Ordnung gebracht werden. Das was wir Wirklichkeit nennen, sind die Bilder, die wir uns von der Wirklichkeit machen. So haben gemalte Bilder ganz sicher einen Einfluss auf unsere Wirklichkeit.
Manchmal finden wir neue, überraschende Lösungen im Bild und treffen neue Entscheidungen. Wenn wir beim Malen in Kontakt mit dem Geschehen treten, neue Sichtweisen entwickeln, so haben wir schon etwas verändert, was sich im Leben auswirken kann. Die Maltherapeutin unterstützt diesen Prozess, indem sie durch das geführte therapeutische Gespräch jene Verarbeitung und Integration ermöglicht, die für einen therapeutischen Prozess notwendig ist.

Manchmal reicht das Malen in der Gruppe nicht und Sie möchten lieber eine Einzelbetreuung beim Malen, dann vereinbaren Sie einen Einzeltermin.
Der therapeutische Aspekt kann so in den Vordergrund treten und es gibt mehr Zeit für das Gespräch.